Logo
Logo

Die 28. Hanse Sail hat wieder rund 200 Traditionssegler und Museumsschiffe an die Kaikanten von Rostock & Warnemünde gelockt.

Sie ist fester Bestandteil einer ganzen Reihe von maritimen Events, die unter dem Motto „Baltic Sail“ in sieben Hafenstädten des Ostseeraumes stattfinden. Ein kleines Jubiläum innerhalb des Verbundes gestalten Dänen und Deutsche gemeinsam: das 10. Hajkutter Festival Nysted (4. bis 8. August 2018) und die am 8. August 2018 folgende Haikutter-Regatta 2018 zur Hanse Sail nach Rostock.

Für die Sail hatten die beiden ältesten noch aktiven Windjammer der Welt, die russische Viermastbark Sedov und Viermastbark Kruzenshtern, sowie das Vollschiff Mir aus Russland und Vollschiff Christian Radich aus Norwegen ihre Teilnahme angemeldet.

Bei einem Segeltörn konnte traditionelle Seefahrt hautnah erlebt werden. Viele der Oldtimer starten täglich zu Tages- und Abendfahrten. Von den Kaikanten im Stadthafen oder in Warnemünde konnte täglich bis zu viermal beim Aus- und Einlaufen beobachtet werden.

Schweden war das internationale Partnerland der 28. Hanse Sail. Eine Flotte hölzerner Segelschiffe bestimmt das Sail-Geschehen am westlichen Ende des Stadthafens. Die Brigg Tre Kronor af Stockholm, der Gaffelschoner Tre Hjärtan, der Dreimast-Gaffelschoner Vega Gamleby und die Jagt Hoppet av Brantevik waren gekommen, die Kunst ihrer Baumeister und ihre Heimathäfen zu repräsentieren.

"Die 28. Hanse Sail Rostock war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, die geprägt war vom friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Nationen. Wir sind stolz, dass die Rostocker so gute Gastgeber für die Crews der 170 Teilnehmerschiffe sowie unsere Gäste aus ganz Deutschland und der Welt waren", bilanziert Roland Methling, Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. "Auch in diesem Jahr hat wieder ein Millionenpublikum der Hanse Sail die Treue gehalten, auch wenn die Wetterkapriolen das Erreichen dieser Zahl erschwert haben", so der Oberbürgermeister weiter. "Die große Hitze am Donnerstag und die windbedingte Unterbrechung am Freitag haben die Besucherzahlen beeinflusst. Das Wochenende - vor allem der Samstag - waren hingegen herausragend besucherstarke Tage", so der Tourismusdirektor von Rostock & Warnemünde Matthias Fromm. Allein vor der NDR-Bühne im Stadthafen feierten 10.000 Menschen am Samstagabend die Konzerte von Glasperlenspiel und LEA und auch der Bereich vor der Bühne Hanse Sail & Antenne MV war beim Auftritt des belgischen DJs Lost Frequencies nach dem Feuerwerk, das von der OstseeSparkasse Rostock präsentiert wurde, restlos gefüllt.


eine Auswahl der teilnehmenden Schiffe zur 28. Hanse Sail Rostock vom 9.-12.08.2018
Klicke auf die Bildunterschrift, zur Anzeige des Schiffsportraits


Zum dritten Mal wurde die Hanse Sail-Regatta als Match Race ausgetragen und lieferte damit erneut ein spannendes Duell für Segelenthusiasten.

Dabei trat die 41 Meter lange Brigantine „Greif“ aus Greifswald, Siegerin des Vorjahres, gegen den gut 50 Meter langen Dreimast-Schoner „Minerva“ aus dem niederländischen Scheveningen an. „Bei bestem Segelwetter mit Wind aus süd-westlicher Richtung mit 3 bis 4 Windstärken wurde um 12.30 Uhr die Startlinie geöffnet“, informierte Regatta-Leiter Reiner Arlt.

Der niederländische Dreimaster benötigte für die Rennstrecke nur 28 Minuten und ging als erstes durch die Ziellinie: Sieg für die „Minerva“! Sieben Minuten später folgte die „Greif“ und unterlag damit nur knapp. „Wir haben heute eine tolle Regatta erlebt mit einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen“, freut sich Sail-Chef Holger Bellgardt.

An Bord beider Schiffe waren während der Ausfahrt unter anderem auch Partner und Sponsoren der Hanse Sail. Begleitet wurde das Rennen vom Feuerlöschboot FLB-40 sowie dem Schlepper „Petersdorf“, denen ein herzliches Dankeschön gilt!


Infos