Logo
Logo

Forschungsschiff Solea 
Typ: Fischerei-Forschungsschiff
Rufzeichen: DBFH
IMO-Kennung: 9314583
MMSI-Nummer: 211417590
Klassifikation: GL+100 A5 KE+MC E AUT
Werft: Fr. Fassmer GmbH & Co. KG, Berne/Motzen, Deutschland, Bau-Nr. 1940
Baujahr: 2004
Betreiber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Cuxhaven
Einsatzgebiet: Nord- und Ostsee

technische Daten

Lüa: 42,70 m
Breite auf Spanten: 10,00 m
Schiffsrumpf: Stahl
Aufbauten: Stahl
Steuerhaus: Marine Aluminium
Tiefgang: 3,50 m
Verdrängung: 705 t
Maschine: Diesel-elektrische, 2 x MTU 16V 2000 M50, 2 x 664 KW, 1.500 U/min
Brennstoffvorrat: 70 t
Antrieb: 1 kavitationsfrei arbeitender Festpropeller
Bugstrahlruder: 34 kN
Geschwindigkeit: 12,5 kn
Frischwasser: 28 t
Reichweite: 3 Wochen, 2.700 nm
Besatzung: 14
wissenschaftliches Personal: 7

Fischfangausrüstung

  • doppeltes Fanggeschirr für Grundschleppnetz-, Baumkurren- und Planktonfischerei
  • ausschwenkbaren Fischgalgen
  • Kurrbaumausleger
  • Scheerbretter
  • Arbeitskran Typ Palfinger PK23080 M, Tragkraft 12,2 KN bei 12,5 Meter Auslage
  • Fischlabor
  • Hatlapa-Spezial-Kurrleinenwinden Bb. und Stb., Haltekraft jeweils 150 KN, maximale Zugkraft ca. 80 KN, Trommelkapazität 800 m Einleiterkabel
  • Zentralrechner
  • Netztrommel in Splitausführung mit Speicherteil für 100 m Seil, 20 mm Ø
  • Restspeicherkapazität für ca. 3 m³ Netz
  • Nennzugkraft 40 kN bei 0 – 30 m/min in der 1. Seillage
  • handbetätigte Spindelbandbremse

Einrichtung

  • 16 Kabinen
  • technischen Betriebsräume
  • Wäscherei
  • Fischlabor
  • Chemielabor
  • Trockenlabor

Funk und Nautik

  • GMDSS A1, A2, A3
  • Satkom-Anlage
  • Schiffstelefonanlage
  • GSM mit Faxgerät.
  • 2 X-Band Radaranlagen
  • DGPS
  • Kreiselkompass-Anlage
  • elektronische Seekarten
  • Fischereilot
  • Netzsondenanlage
  • Emails über Satellit
  • elektronische Wetterstation

Bemerkungen

  • getauft am 11. Juni 2004 von der damaligen Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast
  • ersetz das alte Forschungsschiff gleichen Namens, das bereits seit mehr als 30 Jahren im Einsatz ist
  • dieses 42 m Fischereiforschungsschiff ist das erste Fahrzeug dieser Art, das mit einem sehr niedrigen Geräuschpegel die Empfehlungen des ICES Cooperative Reserve Report No. 209 "Underwater Noise of Research Vessels, Review and Recommendations" voll erfüllt bzw. noch unterschreitet.
  • Die "Solea" ist eines von drei Fischerei-Forschungsschiffen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Es soll in der Nord- und Ostsee die Größe der Fischbestände bestimmen, zulässige Fangmengen ermitteln und mögliche Veränderungen der marinen Ökosysteme untersuchen. Zudem sollen mit Hilfe des Forschungsschiffs umweltschonende und energiesparende Fangtechniken entwickelt und der Schadstoffgehalt im Meer untersucht werden.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Infos