Logo
Logo

Seezeichenschiff Ranzow 
Name: Ranzow
Rufzeichen: DBHH
MMSI-Nummer: 211338680
Klassifikation: GL+100 A5K (E1) + MC - AUT
Werft: Fr. Fassmer GmbH & Co. KG, Berne/Motzen, Deutschland, Bau-Nr. 5820
Baujahr: 2000
Rumpf: Stahl
Aufbauten: Aluminium
Betreiber: Fachstelle Maschinenwesen Nord/Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Stralsund
Lüa: 32,00 m
LL: 29,80 m
Breite auf Spanten: 8,90 m
Tiefgang: 1,75 m
Verdrängung: 250 t
Maschine: 2 x MTU 8V 2000 M70, 420 KW, 1.800 U/min
Brennstoffvorrat: 18.500 Liter
Antrieb: Hundsted ø 1.260 mm, z=4
Bugstrahlruder: 125 kN
Geschwindigkeit: 12 kn
Reichweite: 1.000 nm
Frischwasser: 4.000 Liter
spezielle Ausrüstung: Krane KGW Peh 4/3-8, 75/10, SWL 3,0 t/10 m, Fassmer PU-Fender-System, Rettungsboot Fassmer Type RR 4.2 mit Davit D-CRM.01
Besatzung: 4 bis 6 Personen

Bemerkungen

  • Wird vom Schifffahrtsamt Stralsund als Nachfolger des Seezeichenkontrollboot Typ SK-64 eingesetzt
  • Enges, flaches Fahrwasser, hohes Eisaufkommen und niedrige Durchfahrtshöhen - das sind die Arbeitsbedingungen dieses Tonnenlegers. Zu seinen Aufgaben gehören Transporte von Menschen und Material, Verladearbeiten, Verkehrssicherung, Peilungen, Eisbrecheraufgaben und vieles andere. Seewasserbeständiges Aluminium reduziert das Gewicht der Aufbauten, ein funkferngesteuerter Hydraulikkran hilft bei der Decksarbeit. Ein Fassmer-PU-Fernsteuer-System sorgt für ausreichenden Schutz. Bei Eisbetrieb laufen die freigeschalteten Wellengeneratoren als zusätzliche Schwungmasse mit. Die gute Manövrierfähigkeit wird durch Hochleistungs-Flossenruder und einen Bugstrahler unterstützt. Von den beiden Fahrständen aus können mittels moderner Elektronik alle Anlagen gesteuert und überwacht werden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Infos