Logo
Logo

Hochseeschlepper Seefalke 
Name: Seefalke
Schiffstyp: Hochsee-Bergungsschlepper
Rufzeichen: DDSR
Werft: Joh. C. Teckelnborg, Geestemünde
Baujahr: 1924
Heimathafen: Deutsches Schiffahrtsmuseum

technische Daten

Länge: 58,50 m
Breite: 9,00 m
Tiefgang: 4,40 m
Vermessung: 619 BRT
Maschine: 2 x 6-Zyl-Deutz-Dieselmotor, je 1.650  PS
Antrieb: Diesel
Geschwindigkeit: 13,5  kn
Besatzung: 19

Schiffshistorie

  • 1924 für die Reederei W. Schuchmann von der Schiffswerft und Maschinenfabrik Joh. C. Tecklenborg Bremerhaven/Geestemünde gebaut
  • zu seiner Zeit der größte und stärkste Bergungsschlepper der Welt und der erste mit Dieselantrieb (2 x MAN-Motoren)
  • 1928 schleppte die Seefalke den 1919 in Scapa Flow versenkten Großen Kreuzer SMS Moltke ins schottische Rosyth zur Verschrottung
  • 1942 wurde das Schiff umgebaut und u. A. mit 2 neuen Dieselmotoren (3.000 PS) ausgerüstet
  • 1945 bei einem Bombenangriff in Kiel gesunken
  • als die Siegermächte das Hafenbeckenmit Trümmerschutt zuschütten wollten, ließ die Reederei das Schiff heimlich heben und in der Außenförde erneut versenken
  • 1950 gehoben und auf der Seebeckwerft in Bremerhaven wieder instant gesetzt
  • 1950 bis 1970 wieder bei Schuchmann im aktiven Dienst
  • 1970 dem Deutschen Schiffahrtsmuseums in Bremerhaven geschenkt
  • seit dem 1. März 1976 befindet sich in der Funkstation die Clubstation DKØSN des Amateur-Radio-Clubs des Ortsverbandes Bremerhaven
  • steht seit 2005 unter Denkmalschutz
Infos