Logo
Logo

  • Haffkahn Emma 
  • Haffkahn Emma 
Name: Emma
Schiffstyp: Haffkahn
Werft: Pölitz bei Stettin
Baujahr: 1928
Heimathafen: Deutsches Schiffahrtsmuseum

technische Daten

Rumpf: Stahl genietet
Länge: 41,40 m
Breite: 5,10 m
Tiefgang: min 0,46 m, max. 2,90 m
Tragfähigkeit: 280 t
Segelfläche: 240 m²

Schiffshistorie

  • dieser Binnenschiffstyp war früher an der Ostseeküste sowie auf den Flüssen und Kanälen Ostdeutschlands verbreitet,
  • im Küstenbereich wurde gesegelt, auf Kanälen oder Flüssen entweder geschleppt oder von einem mitgeführten Stoßboot geschoben,
  • Stoßboote, umgangssprachlich auch Stoßer genannt, sind kleine motorisierte Boote, die am Heck angekoppelt wurden,
  • nach dem Zweiten Weltkriegs war die Emma in der Sowjetischen Besatzungszone verblieben
  • 1949 in der DDR als Binnenschiff registriert, komplett abgeriggt als Schleppkahn eingesetzt,
  • 1957 als Schleppkahn in Privatbesitz, unter der Nummer 3-1534 B registriert,
  • 1990 unter der ENI-Nummer 5608130 registriert,
  • der letzte Eigner aus Lauterbach auf Rügen betrieb das Schiff bis 1992,
  • bis 1994 als Wohnschiff und Lagerkahn genutzt,
  • danach sollte die Emma verschrottet werden,
  • da das Schiff einer der letzten Haffkähne war, suchte der Besitzer nach einem Museum und konnte es an das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven für einen Betrag in Höhe der Abwrackprämie verkaufen,
  • 2005 wurde die Emma unter Denkmalschutz gestellt
Infos