Logo
Logo

12mR Sphinx 
Name: Sphinx
ex: Sphinx, Lobito, Ostwind
Yachttyp: 12mR (12-Meter-Rennyacht)
Rigg: Slup
Segelzeichen: 12 G 4
Werft: Abeking & Rasmussen
Baujahr: 1939
Design: Henry Rasmussen
Eigner: Freundeskreis Sphinx, Oliver Berking
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Flensburg
Homepage: www.sphinx-12mr.de

technische Daten

Lüa: 21,33 m
LWL: 13,99 m
Breite: 3,60 m
Tiefgang: 2,72 m
Segelfläche: 186 m²

Schiffshistorie

  • 1939 als Clubschiff für den Norddeutschen Regattaverein (NRV) bei Abeking & Rasmussen gebaut
  • lief am 28.4.1939 vom Stapel
  • 1939 Mastbruch auf der dänischen Öresundwoche brach dann aber der Mast
  • nach dem zweiten Weltkrieg legten die alliierten Siegermächte fest, dass Deutsche ohne Ausnahmegenehmigung nur Schiffe  segeln durften, die kleiner als 6m waren
  • der damalige Vorsitzenden des Norddeutschen Regattavereins Erich F. Laeisz, der berühmte Reeder der sog. Flying P-Liner wie z.B. Viermastbark Passat und Viermastbark Kruzenshtern, verkaufte deshalb die "Sphinx" an die beiden Clubmitglieder des NRV, Hans und Wolfgang Freudenberg, die über einen chilenischen Pass verfügten, so segelte die Yacht nun unter chilenischer Flagge und unter dem Namen "Lobito"
  • 1958 an die Marineschule in Mürwik verkauft,
  • dort bis 2004 unter dem Namen "Ostwind" als Ausbildungsschiff im Einsatz
  • am 30. September 2005 wurden die "Ostwind"
  • Januar 2006 bis Frühjahr 2008 Restauration und Umbenennung in den ursprünglichen Namen "Sphinx"
Infos