Logo
Logo

Die Nordstrand-Klasse ist eine Serie von sechs Hafenschleppern der Klasse 725, die für die Deutsche Marine gebaut worden sind.

Als Ersatz für die „Kleinen Hafenschlepper“ der Lütje-Hörn-Klasse (Klasse 723) wurde die Nordstrand-Klasse in zwei Losen bei Orenstein & Koppel in Lübeck und bei der Husumer Schiffswerft in Auftrag gegeben. Der Rumpf ist aus Stahl und durch fünf Schotte in sechs Abteilungen unterteilt. Zwei Voith-Schneider-Propeller des Typs 24 G II/165 verleihen den Hafenschleppern eine gute Manövrierfähigkeit und einen Pfahlzug von 23 tbp. Zur weiteren Ausrüstung gehören magnetischer Eigenschutz und ein Feuerlöschmonitor.

Die zunächst als Ersatz für die „Großen Hafenschlepper“ der Sylt-Klasse (Klasse 724) geplanten Neubauten wurden aufgrund neuer Stationierungsentscheidungen nicht mehr realisiert. Seit der Außerdienststellung der Eisvogel-Klasse wird die Nordstrand-Klasse auch als Schlepper von Seezielschießscheiben eingesetzt.

Benannt sind die Schlepper nach friesischen Inseln und Sandbänken. Die bei Orenstein & Koppel gebauten Schlepper waren die letzten Neubauten dieser traditionsreichen Werft.

Zu Beginn der Expo am Meer, einem Außenprojekt der Expo 2000, schleppten 250 Modelleisenbahnlokomotiven des Typs Deutsches Krokodil die Knechtsand über eine Distanz von sechs Metern durch das Hafenbecken der Wiesbadenbrücke. Das reichte für einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.

Quelle: Wikipedia


Klicke auf das Bild, zur Anzeige des Schiffsportraits

  • Schlepper Langeness (Y 819) 
    Schlepper Langeness (Y 819)
  • Schlepper Lütje Hörn (Y 812) 
    Schlepper Lütje Hörn (Y 812)
  • Schlepper Nordstrand (Y 817) 
    Schlepper Nordstrand (Y 817)
  • Schlepper Vogelsand (Y 816) 
    Schlepper Vogelsand (Y 816)
Infos