Logo
Logo

Rennyacht Peter von Seestermühe 
Name: Peter von Seestermühe
ex: Peter von Danzig
Schiffstyp: Rennyacht
Rigg: Bermudayawl
Rufzeichen: DKQW
Werft: Gdansk, Polen
Stapellauf: 2. Mai 1936
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Seestermühe
Homepage: www.peter-von-seestermuehe.de

technische Daten

Lüa: 17,90 m
Breite: 4,16 m
Tiefgang: 2,70 m
Verdrängung: 30 t
Ballast: 9,8 t
Segelfläche: 302 m²
Segel: 8Großsegel (85 m²), Genua (75 m²), Fock (26 m²), Besan (15 m²), Klüver (47 m²), Trysegel (30 m²), Spinnaker (180 m²), Besanstagsegel (39 m²)
Maschine: Yanmar Turbo Diesel, 100 PS
Schiffsrumpf: Stahl
Ausrüstung: Radar, GPS, Navtex, Echolot, Log, UKW, Grenzwellenfunkanlage, COSPAS-SARSAT Satellitenfunkboje ( EPIRB), festes Beiboot, Schlauchboot, Druckwasseranlage warm und kalt, Heizung 5 KW

Schiffshistorie

  • 4. Juli 1936 - zusammen mit dem Schwesterschiff Rennyacht Roland von Bremen Verschiffung nach Amerika zum Atlantikrennen Bermudas - Cuxhaven mit Zieleinlauf am 31. Juli
  • bis zum Kriegsbeginn mehrere Seereisen und Teilnahme an Regatten, während des Krieges als Schulschiff der deutschen Kriegsmarine verchartert
  • 24. März 1945 - das Schiff läuft mit Flüchtlingen aus Danzig aus und gerät dabei unter russischen Beschuss
  • 4. Mai 1945 - läuft mit zwei offenen Marinekuttern voller Kadetten im Schlepp Gedser an und wird interniert
  • 2. Juni 1945 - Beschlagnahme durch Engländer, wird nach Kopenhagen geschleppt, soll als Kriegsreparationsleistung nach England gebracht werden
  • Oktober 1945 - bei der Rücküberführung nach Kiel schwere Beschädigung in schwerem Wetter
  • 1948 - Reparaturen abgeschlossen, wieder segelfertig
  • 1951 - an den Akademischen Segelverein Kiel übereignet, segelt viele Regatten, Atlantiküberquerungen und Weltumseglungen
  • 1953 - Gewinn der Skagenregatta
  • 1955 - erfolgreiche Teilnahme an der Regatta Newport - Marstrand, diverse Ausbildungs- und Regattareisen folgen
  • 1962 - Hochseereise rund um Island, 1. Verleihung des Schlimbach Preises
  • 1964 - Teilnahme an der Transatlantikregatta Lissabon - Kanaren - Bermudas - New York, 2. Verleihung des Schlimbach Preises
  • 1966 - umfassende Überholung
  • 1967 - Reise nach Edinburgh über die Shetlands nach Bergen
  • 1968 - Reise Lissabon-Bermudas-Travemünde
  • 1969 - gewinnt die Regatta von Weymouth nach St. Malo
  • 1971 - England-Umrundung
  • 1972 - Teilnahme an der Cowes-Skagen-Regatta
  • 1973-74 - einzige deutsche Yacht und das damals älteste Boot bei der ersten Whitbread-Regatta rund um die Welt
  • 1975 - Nordatlantik-Reise Kiel - Island - La Coruña - Azoren - St. Malo - Kiel
  • 1976 - gewinnt die Edingburgh-Regatta, zwei Reisen nach Norwegen und eine Reise Kiel - Faröer - Hebriden
  • 4. November 1976 bis April 1977 - erste Karibikreise
  • 1981/82 - zweite Karibikreise
  • 1990 - erster "Ost"-Besuch in Rostock
  • Herbst 1990 - letzte Reise unter dem Stander des Akademischen Segelverein Kiel
  • 1991 - neuer Eigner, umfassende Überholung, neues Deck, erster Motorisierung, Umbenennung in "Peter von Seestermühe"
  • seit 1992 Reise in Nord- und Ostsee, Nordatlantik bis zu den Lofoten und Island, und alle zwei Jahre ein Karibikreise

Quelle: www.peter-von-seestermuehe.de

Infos