Logo
Logo

Mutafo 
Modellname: Mutafo
Bootstyp: Taurus
Rigg: Mastkopf-Slup
Werft: Stettiner Yachtwerft "Leonid Teliga", Polen
Baujahr: 1974
Länge: 10,60 m
Breite: 3,69 m
Tiefgang: 1,90 m
Gewicht: 5 t
Motor: 2
Kojen: 6

Schiffsinfos

  • die Yachten dieses Typs waren in Polen und den baltischen Republiken der ehemaligen Sowjetunion weit verbreitet
  • 1973 wurde von der Universität Greifswald mit der „EMA“ (Ernst Moritz Arndt) die erste „Taurus“-Yacht für die DDR erworben
  • Herkunft des Namens der Mutafo möglicherweise nach einem Buch von Ehm Welk – „Mutafo, das Ding das durch den Wind geht“
  • wurde in den 70-ern von der Sektion Segeln der Hochschulsportgemeinschaft Warnemünde/Wustrow (HSG) übernommen
  • ab 1974 mit dem Schwesterschiff „Nadir“ hauptsächlich für studentische Ausbildungsfahrten eingesetzt und Teilnahme an Regatten vor Warnemünde, im Greifswalder Bodden und zur DDR-Meisterschaft im Seesegeln
  • 1974 Meistertitel der Klasse IOR III, ermittelt aus den Ergebnissen der Regatten „Rund Rügen“, „Ostseewoche“ vor Warnemünde und der „Tonnenregatta“ von Greifswald nach Warnemünde
  • 1975 Törn nach Riga und Tallinn
  • 1977 Mastbruch vor der Tromper Wiek bei W 6-7 und grober See
  • 1978 Törn nach Tallinn
  • in den 80-er Jahren gab es sechs Boote dieses Typs
  • 1982, 1986 und 1989 Törn nach Tallinn
  • 1989 Erneuerung des Decks und Restauration, ein Brand in der Werft vernichtete diverse Ausrüstungsgegenstände und beschädigte das Vorschiff auf der Stb-Seite
  • September 1990 Gründung des Akademischen Segelvereins Rostock, Übernahme des Schiffes
  • 1991 Abschluss der Werftarbeiten, dann wieder in Fahrt
Infos