Logo
Logo

MS Thomson Majesty 
Name: Thomson Majesty
ex:
  • Louis Majesty
  • Norwegian Majesty
  • Royal Majesty
  • Birka 1
Schiffstyp: Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen: 9HA2188

IMO-Kennung: 8814744
MMSI-Nummer: 248124000
Klassifikation: Det Norske Veritas
Werft: Kværner Masa-Yards Inc., Bau-Nr. 1312
Baujahr: 1992
Kiellegung: 23. Januar 1990
Stapellauf: 16. November 1990
Eigner: Majesty Trading
Flagge: Malta
Heimathafen: Valletta
technische Daten
Lüa: 207,10 m
LL: 185,80 m
Breite: 33,20 m
Tiefgang: 6,20 m
Vermessung: 40.876 GT, 21.984 NT
Tragfähigkeit: 2.700 tdw
Maschine: 4 × Wärtsilä-Dieselmotor (6 R 46)
Antrieb: 2 x Verstellpropeller
Geschwindigkeit: 20 kn
Bordspannung: 110/220 V

Besatzung/Passagiere

Besatzung: 600
Passagiere: 1.462
Decks: 9
Aufzüge: 6
Kabinen: 732
Kabinenkategorien: Innenkabine, Außenkabine, Junior-Suiti, Suite

Service/Ausstattung

Bordsprache: englisch
Restaurants: Seven Seas Restaurant, Four Seasons Restaurant, Le Bistro, Gala night, Piazza San Marco
Bars/Cafés: Café Royale, Royal Observatory, Royal Fireworks, Topsiders, Frame 52, Polo Club
Fitness: Fitnessraum
Wellness: 2 Pools, 2 Whirlpoosls, Wellness Centre, Sauna, Massage
Unterhaltung: Jubilee Lounge, Monte Carlo Casino
Kinder: Thomson Kids’ Club
Shopping: Souvenirshop
Arzt: Medicalcenter
Sonstiges: Bibliothek, Internet

Schiffshistorie

  • 23. Januar 1990 für die Birka Line auf der Wärtsilä-Werft in Mariehamn (Finnland) auf Kiel gelegt; nach dem Konkurs der Werft von der Nachfolgefirma Kværner Masa-Yards fertiggestellt
  • 27. Februar 1990 Rohbau wurde von der Majesty Cruise Line übernommen
  • 16. November 1990 Stapellauf
  • 1. Juli 1992 Fertiggestellung
  • 7. Juli 1992 Jungfernreise von Southampton nach New York
  • 21. Juli 1992 auf den Namen Royal Majesty getauft
  • fuhr in de Folgejahren in Charter für Dolphin Cruise Line in der Karibik
  • 10. Juni 1995 um 22:25 Uhr strandete das Schiff als Royal Majesty unter panamaischer Flagge zehn Seemeilen östlich von Nantucket, die 1.509 Personen an Bord blieben unverletzt, der Sachschaden betrug etwa sieben Millionen USD
  • Mai 1997 übernahm die Norwegian Cruise Line das Schiff
  • November 1997 umgetauf in Norwegian Majesty
  • vom 16. Januar bis zum 1. April 1999 bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven umgebaut und um 33,60 m verlängert
  • in der Folge eingesetzt in Alaska, Südamerika, der Karibik und zu den Bermudas
  • 2008 bis Oktober 2009 unter Vollcharter bei NCL
  • Dezember 2009 umbenannt in Louis Majesty bei Louis Cruise Lines, Einsatzgebiet war hauptsächlich im Mittelmeer
  • 3. März 2010 erlitt die Louis Majesty auf einer Reise im Mittelmeer durch außergewöhnlich hohe Wellen einen Seeschlag, bei dem ein deutscher und ein italienischer Passagier ums Leben kamen und 14 weitere verletzt wurden
  • Ende 2011 bis März 2012 Überholung
  • 1. Mai 2012 umgetauft in Thomson Majesty, für Thomson Cruises, registriert in Malta
  • 10. Februar 2013 ereignete sich ein tödlicher Unfall; bei einer Rettungsübung stürzten mehrere Besatzungsmitglieder mit einem Rettungsboot ins Wasser, fünf Menschen kamen dabei ums Leben
Infos