Logo
Logo

MS Mona Lisa 
jetziger Name: Veronica (seit Oktober 2010)
ex:
  • Kungsholm
  • Sea Princess
  • Victoria
  • Mona Lisa
  • The Scholar Ship
  • Oceanic II
  • Mona Lisa
Schiffstyp: Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen: C6RU6
IMO-Kennung: 6512354
MMSI-Nummer: 311192000
Werft: Werft John Brown & Co. Ltd., Clydebank, Schottland
Baujahr: 1966
Reederei: Holiday Kreuzfahrten
Flagge: Bahamas

technische Daten

Länge: 201,23 m
Breite: 26,57 m
Tiefgang: 8,56 m
Vermessung: 27.670 BRZ
Maschine: Diesel, 18.800 KW (25.200 PS)
Antrieb: 2 Festpropeller
Geschwindigkeit: ca. 20 kn
Bugstrahlruder: Ja
Stabilisatoren: Ja
Bordspannung: 220 V

Besatzung/Passagiere

Besatzung: 417
Passagiere: 744
Decks: 8, davon 7 Passagierdecks
Aufzüge: 4
Kabinen: 379

Service/Ausstattung

Kreuzfahrtkategorie: Standard
Bordsprache: Deutsch
Zahlungsmittel: Euro
Restaurants: Coral, Gourmet-Restaurant Da Vinci
Fitness: Fitnessraum
Wellness: 2 Whirlpools, 2 Außenpools, 1 Innenpool, Sauna, Massage
Unterhaltung: Kino, Kasino, Bibliothek, Kartenspielzimmer, Konferenzzimmer
Sonstiges: Kabinenfernseher, Bordradio, Wäscherei, Klimaanlage

Namenshistorie

  • März 1966-Januar 1979: Kungsholm
  • Januar 1979-April 1995: Sea Princess
  • April 1995-November 2002: Victoria
  • November 2002-April 2007: Mona Lisa
  • April 2007-September 2007: The Scholar Ship
  • September 2007-April 2008: Oceanic II
  • April 2008-Oktober 2010: Mona Lisa
  • seit Oktober 2010: Veronica

Schiffshistorie

  • 1966 als Kungsholm gebaut
  • 1982, 2001 und 2008 umgebaut bzw. renoviert
  • seit 2010 ist das Schiff als Hotelschiff unter dem Namen Veronica im Hafen von Duqm im Oman vertäut
  • 1966 auf den Namen Kungsholm getauft für die Reederei AB Svenska Amerika Linjen mit Sitz in Göteborg, Einsatz im Transatlantikdienst zwischen Göteborg und New York
  • 1975 verkauft an die Flagship Cruises mit Sitz in Hamilton ( Bermuda) und in der Folge als Kreuzfahrtschiff eingesetzt
  • 1978 Umbau bei der Bremer Vulkan-Werft
  • 1982 weiterer Umbau auf der Werft Vosper in Southampton
  • 1985 Verkauf an die griechische Reederei Paris Katsoufis mit Sitz in Nassau (Bahamas)
  • bis 2006 war es das Flaggschiff der Holiday Kreuzfahrten, danach verchartert an die spanische Reederei Pullmantur Cruises verchartert, die es vorübergehend an die Louis Hellenic Cruises weitergab
  • 2007 war es für nur wenige Monate an die Gruppe The Scholar Ship verchartert
  • Anfang 2008 grundlegende Renovierung, unter der Charter der deutschen Lord Nelson Reisen im Ostseeraum als Kreuzfahrtschiff eingesetzt
  • 4. Mai 2008 aufgrund eines Manövrierfehlers vor der Ostseeinsel Saaremaa in der Irbenstraße auf eine Sandbank aufgelaufen
  • Sommersaison 2008 und 2009 unter Charter von Lord Nelson Reisen eingesetzt
  • Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver als Hotelschiff im Hafen Squamish eingesetzt
  • Ende der Sommersaison 2010 außer Dienst gestellt, eine Initiative aus Schweden bemühte sich, das Schiff als Hotel, Restaurant und Museum in Göteborg aufzulegen, dies scheiterte
  • danach zum Verkauf in Piräus aufgelegt
  • seit Ende Oktober 2010 liegt das Schiff für seinen neuen Eigner, Daewoo Shipbuilding and Engineering (DSME) Oman, als Tagungsstätte und Restaurant in Port Duqm
  • seit 2011 wird es dort unter dem Namen Veronica als schwimmendes Hotel verwendet
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
  • MS Mona Lisa 
Infos