Logo
Logo

Kleines, i. allg. rundspantiges Boot ohne Balkenkiel; die Jolle ist vom norwegischen Wort "jöll" (ausgehöhlter Trog) abgeleitet. Bis zum 19. Jh. wurden Jollen als Spitzgattboote, danach mit dem typischen Spiegelheck gebaut. Bei der Marine war die Jolle ein kleines, rundgebautes Beiboot im Unterschied zur größeren, völligeren Barkasse und zum schnellen, schlanken Gig.

Die Seejolle ist als Wander- und Rennjolle insbesondere auf Binnengewässern sehr beliebt. Neben der Rundspantjolle sind auch verschiedenen andere Spantformen üblich. Als Segelsportboote sind Jollen i. allg. formstabile, offene Schwertboote ohne Balkenkiel und ohne festen Ballast. Ältere Binnenjollen hatten meistens einen geraden Steven, modernde Jollen werden demgegenüber üblicherweise mit geschwungenem, vorneigendem Bug gebaut.

Größere Schwertjollen mit Kajütaufbau werden als Jollenkreuzer bezeichnet.

Hier eine Auswahl von verschiedenen Jollen:

Klicke auf die Bildunterschrift, zur Anzeige des Schiffsportraits

Infos