Logo
Logo

Binnenminensuchboot Frauenlob (Foto: Dirk Schütz)

Foto: Dirk Schütz

Name: Frauenlob
Schiffstyp: ehemaliges Binnenminensuchboot, ex Küstenwachboot Klasse 394 A (Ariadne-Klasse)
Werft: Kröger-Werft, Rendsburg, Deutschland
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Stralsund-Parow

technische Daten

Länge: 38,01 m
Breite: 8,20 m
Masthöhe: 14 m über KWL
Seitenhöhe: 3,99 m
Tiefgang: 2,10 m
Vermessung: 275 BRT, 61,72 NRT
Verdrängung: 238 t
Maschine: 2 x Maybach-Mercedes Benz 12 Zylinder, Viertakt Diesel V-Motoren mit je 736 KW (1.000 PS)
Antrieb: 2 x vierflügelige Propeller, Ø 1,18 m
Geschwindigkeit: 14,5 kn
Reichweite: 900 nm
Besatzung: 28

weitere Boote dieser Klasse

  • M 2658 - Frauenlob
  • M 2659 - Nautilus 
  • M 2660 - Gefion
  • M 2661 - Medusa
  • M 2662 - Undine 
  • M 2663 - Minerva 
  • M 2664 - Diana 
  • M 2665 - Loreley 
  • M 2666 - Atlantis 
  • M 2667 - Acheron 

Schiffshistorie

  • am 8. April 1965 Stapellauf
  • am 27. September 1966 als Küstenwachboot unter der Kennung W 31 für das 5. Minensuchgeschwader in Neustadt/ Holstein in Dienst gestellt
  • am 1. Januar 1967, wurde die "FRAUENLOB" dem 7. Minensuchgeschwaders unterstellt
  • ab 1. Januar 1968 zum Binnenminensuchboot umklassifiziert, Kennung M 2671
  • ab 31. März 1969 als Unterstützungseinheit mit der Kennung Y 1652 eingesetzt
  • seit August 1973 fuhr die "FRAUENLOB" wieder als ein echter Binnenminensucher mit der Kennung M 2658
  • 1996 verlegt zum 3. Minensuchgeschwader nach Olpenitz bei Kappeln an der Schlei
  • am 31. Dezember 2001 aus der Fahrbereitschaft genommen
  • am 18. Februar 2002 Überführung nach Wilhelmshaven
  • am 27. März 2002 außer Dienst gestellt
  • Anfang 2004 in Wilhelmshaven für Ausbildungszwecke umgebaut
  • Mai 2004 im Schleppverband zur Marinetechnikschule Parow überführt
  • Foto: Dirk Schütz 
  •  
  •  
  • Foto: Dirk Schütz 
  • Foto: Dirk Schütz 
  • Foto: Dirk Schütz 

Fotos Dirk Schütz (u.a.)
Infos