Logo
Logo

  • Forschungskutter Gadus 
  • Forschungskutter Gadus 
Name: Gadus
ex: Schwerin (SAS 105), Schwerin (WOG 58), Schwerin (UEK 49)
Schiffstyp: Forschungskutter (17-Meter-Kutter)
Werft: VEB Boddenwerft Damgarten, Ribnitz-Damgarten, Deutschland, Bau-Nr. 17
Baujahr: 1950
Betreiber: Universität Rostock
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Rostock

technische Daten

Lüa: 17,60 m
LL: 15,00 m
Breite: 5,00 m
Seitenhöhe: 2,38 m
Tiefgang: 2,35 m
Vermessung: 31,09 BRT
Maschine: SKL Halberstadt, Modell 4 NVD 24, 80 PS
Geschwindigkeit: 7 kn

Schiffshistorie

  • 6. Mai 1949 auf der Boddenwerft Damgarten auf Kiel gelegt
  • 4. August 1949 Stapellauf
  • 28. Oktober 1949 Werftseitige Fertigstellung und Übergabe an VVB Fischwirtschaft Sassnitz
  • 17. Januar 1950 getauft auf den Namen "Schwerin" und mit der Fischereikennung SAS 105 und dem Rufzeichen 2105 in Sassnitz alsd Fischereifahrzeug in Dienst gestellt
  • 1955 fischte unter der Kennung "WOG 58" ausgehend von Wolgast/Karlshagen, als Gespannpartner in der Heringstuckfischerei und als Einzelfischer im Dorsch- und Plattfischfang mit Schleppnetzen eingesetzt
  • 1959 neue Hauptmaschine
  • 1969 Verkauf an FPG "Boleslav Bierut" Ueckermünde, Einsatz auf der Ostsee mit Kennung "UEK 49"
  • 1979 Verkauf and die Universität Rostock, Umbenennung in "Gadus" (dt. er Dorsch), Heimathafen wird Rostock, Liegehafen wird Gager auf Rügen
  • 1983 Abschluss der Umbauarbeiten zu Lehr- und Forschungszwecken, komplette Modernisierung auf der Reparaturwerft greifswald
  • es folgen Einsätze für Aufgaben in der Fischereibiologie, Biophysik und Meerestechnik

weitere 17-Meter-Kutter

Infos