Logo
Logo

Dreimast-Marssegelschoner Oosterschelde 
Name: Oosterschelde
ex:
  • Fuglen II
  • Fuglen
  • Sylvan
Schiffstyp: Dreimast-Marssegelschoner
Rufzeichen: PGNP
IMO-Kennung: 5347221
MMSI-Nummer: 246011000
Werft: Appelo, Zwaartsluis, Niederlande
Baujahr: 1918
Flagge: Niederlande
Heimathafen: Rotterdam
Liegehafen: Veerhaven, Rotterdam
Homepage: www.oosterschelde.nl

technische Daten

Lüa: 50,00 m
Rumpflänge: 40,12 m
Breite: 7,50 m
Tiefgang: 3,00 m
Segelfläche: 891 m²
Schiffsrumpf: Stahl
Maschine: 6 Zyl. Deutz Diesel, 360 PS

Schiffshistorie

  • nachdem 1916 erste Zeichnungen entstanden, erfolgte Kiellegung im Frühjahr 1917 auf der Werft Appelo, Zwartsluis, Niederlande, im Auftrag des Schiffsbauers L. Mulder aus Martenshoek, im Sommer 1917 noch vor Fertigstellung wurde das Schiff an die Reederei H.A.A.S. aus Rotterdam verkauft, Stapellauf erfolgte im November 1917, Fertigstellung und Auslieferung 1918
  • 1918-21 als niederländischer Frachtsegler unter Kapitän J. van der Lip im Einsatz, Transport von Steinen, Ton, Holz, Kartoffeln und Stroh
  • im Frühjahr 1921 in Rotterdam aufgelegt und im September an Kapitän Warnder Kramer aus Groningen verkauft, fortan Fahrten entlang der europäischen Küsten, im Mittelmeer und Küstengewässern Afrikas
  • 1930 Ausrüstung mit neuer Maschine, Vereinfachung des Riggs, 1932-34 wurde die Takelung stetig weiter verringert, Entfernung des Besanmast und Aufbau von Ruderhaus und Brücke
  • 1936 Übergabe des Schiffs an Sohn des Eigners Jan Kramer
  • im September 1936 Kollision mit den Dampftrawler SN14 ''Ben Hope''
  • im August 1938 Übernahme des Schiffs durch Wardner Kramer Jr.
  • Verkauf an dänische Reederei Fuglen aus Æroskøbing im Mai 1939, neuer Name wird ''Fuglen II'', Kapitän Ph. Winther führt ''Oosterschelde'' bis 1940, als Kapitän E. Kristensen das Schiffs übernimmt
  • 1942 mit neuer 119 PS Maschine ausgerüstet
  • 1943 Beschädigung durch eine Miene, über Skagen gelangt das Schiff nach Svendborg, wo es im April-August repariert wird
  • 1949-50 Übernahme der Schiffsführung durch Kapitän J.A. Hentze
  • 1950 Einbau einer neuen 240 PS Hauptmaschine
  • 1952 Kollision mit dem Motorschiff ''Stentor'' und dem Motorsegler ''Christa'', Kapitän A.K. Hansen übernimmt die Schiffsführung
  • im März 1954 an Kapitän Sam Pettersson aus Skärhamn, Schweden, verkauft, unter schwedischer Flagge: und dem Namen ''Sylvan'' befuhr vorwiegend die baltische Region, im Laufe der folgenden Jahre Weiterführung der Umwandlung in ein Motorfrachtschiff
  • 1963 an Kapitän Denis Inberg aus Skärhamn verkauft
  • 1981 neue Hauptmaschine mit 360 PS
  • im Juni 1987 an die Gesellschaft ''Tallship Travel B.V.'' aus Nijmegen, Niederlande, verkauft, in Stavoren und später in Werkendam aufgelegt
  • im Juli 1988 an Kapitän Dick van Adel aus Rotterdam verkauft, Rückbenennung in ''Oosterschelde'', Gründung einer Stiftung ''Het Rotterdamse Zeilschip'', um Geld für die Restauration zu sammeln
  • 1990 an die B.V. Reederij Oosterschelde of Rotterdam übergeben, Beginn der möglichst orinialgetreuen Restauration unter Beachtung moderner Sicherheitsstandards in Zusammenarbeit mit früheren Schiffsführern und mehreren maritimen Museen, Rumpfüberholung auf der Werft Blue Wave in Leeuwarden, Neutakelung und Ausrüstung in Rotterdam, im August 1992 durch ihre Königliche Hoheit Prinzessin Margriet wieder in Dienst gestellt
  • 1994 Fahrt zu den Svalbard-Inseln, Norwegen, im Nordpolarmeer
  • August 1996 - April 1998 Weltumsegelung unter den Kapitänen Dick van Andel, Gerben Nab und Pieter Brantjes; der Kurs führte auf 30 000 sm über Indonesien, Japan, Neuseeland, Umrundung des Kap Horn und Besuch der Antarktis
  • Teilnahme an vielen Sailveranstaltungen wie Sail Bremerhaven 1995, Sail Osaka 1997, Delfsail 1998, 1999/2000 Teilnahme an Veranstaltungen anlässlich der Transatlantik-Regatta der Großsegler 2000, Fahrten in die Karibik und weitere Besuche antarktischer Gewässer
  • ''Oosterschelde'' gilt als letzter Vertreter einer ganzen Flotte von Dreimast-Toppsegelschonern, die zu Beginn des 20. Jhd. die niederländische Flagge: in alle Welt trugen. Sie bietet heute Mitfahrgelegenheit für interessierte Gruppen oder Firmen und ist Repräsentationsobjekt der Stadt Rotterdam.
  • Name ''Oosterschelde'' wird zurückgeführt auf den Fluss Schelde, der sich auf dem Gebiet der Niederlande in einen östlichen Flußteil (ooster) und einen westlichen Flußteil gabelt

Daten und Historie mit freundlicher Genehmigung von www.tallship-fan.de

  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 

gesichtet auf der Hanse Sail 2015
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 
  • 25. Hanse Sail Rostock vom 6.-9. Aug 2015 

Infos