Logo
Logo

SK Fritz Behrens 
Name: Fritz Behrens (interne DGzRS-Bezeichnung KRS 13)
Typ: ehemaliger Seenotkreuzer 23,3-Meter-Klasse
Rufzeichen: DCAN
MMSI-Nummer: 211468020
Werft: Schiffs- und Bootswerft Fr. Schweers, Berne-Bardenfleet/Weser, Deutschland, Baunummmer 6442
Baujahr: 1981
Taufe: 23. Januar 1981
Betreiber: WDK Hafen und Lager GmbH
Flagge: Deutschland

technische Daten

Lüa: 23,30 m
LWL: 21,58 m
Büa: 5,50 m
BWL: 5,10 m
Seitenhöhe: 2,81 m
Tiefgang: 1,40 m
Verdrängung: 70 t
Maschine: 2 x MTU Diesel 8V 331 TC92, 650 KW
Getriebe: 2 x ZF Bootswendegetriebe BW 250
Antrieb: 2 x Festpropeller, 920 mm Durchmesser
Geschwindigkeit: 18 kn
Reichweite: 800 nm
Pfahlzug: 10 t
Kapazität: 90 Schiffbrüchige
Besatzung: 8, davon 4 ständig an Bord
Reichweite: 1.500 nm bei 10 kn

Ausrüstung

  • ARPA-Radar ("Black Box"-Prozessoren)
  • Elektr.-Seekartensysteme mit Radaroverlay + AISInformationsanzeigen
  • Präzisionspeilanlagen
  • UKW-Seefunkanlangen nach GMDSS-Standards,
  • DGPS-, Navtex-, Echolotanlagen
  • Militärische + zivile Flugfunkkomm.-Anlagen
  • Standard-Kreiselkompassanlangen
  • Behrödenfunkanlagen (BOS)

Feuerlöschausrüstung

  • 1 Feuerlöschpumpe (Minden/Leiss: 380 m³/h, Eiswette/Behrens: 200 m³/h)
  • 1 Feuerlöschmonitor VK Aufbau, Wurfweite von 90 m, auch für Schaumeinsatz geeignet, 200 l Schaummittel
  • 1 Stück A-Anschluß an Deck mit Verteiler-System und Schläuchen, Hitzeschutzanzüge

Rettungsdienstausrüstung

  • Rettungs- und Bergungssysteme
  • 1. Hilfe, med. Erstversorgungssysteme
  • einschl. EKG, alles in Transportkoffern
  • gestaut, deshalb auch mobil einsetzbar,
  • O2-Reanimationsanlage, Oxylog-
  • Beatmungsanlage, Humidifier-Atemgas-
  • Vorwärmanlage, Schaufeltrage, Notfall-Rucksack
  • Bergungs- u. Transporttrage,
  • Sprungnetzanlage, Kletternetz,
  • Schleppleinengeschirr, Lecksegel
  • Bergungs-/Lenzpumpen, transportabel
  • mit 120 m Kabel für Schleppeinsatz
  • 2 Atemschutzgeräte 300 bar mit Reserveflasche,
  • Atemluft-Kompressor

Kapazitäten

  • Brennstoff ohne Reserve 7.700 l
  • Schmier- und Hydrauliköl 350 l
  • Trinkwasser 2.000 l
  • Feuerlöschmittel 200 l

1. Tochterboot "Anna"

interne Bezeichnung: KRT 13
Rufzeichen: DA 8110
Lüa: 7,00 m
Büa: 2,34 m
Tiefgang: 0,60 m
Maschine: 68 PS
Geschwindigkeit: 10 kn
Reichweite: 200 nm

2. und 3. Tochterboot "Anna II" und "Anna III"

interne Bezeichnung: KRT 23
Rufzeichen DA 3114
Lüa: 6,90 m
LWL: 6,04 m
Büa: 2,30 m
BWL: 2,17 m
Seitenhöhe: 1,05 m
Tiefgang: 0,67 m
Verdrängung: 2,67 t
Maschine: 1 x BMW Diesel D 190, 121 KW mit Untersetzungsgetriebe und Festpropeller 
Geschwindigkeit: 17 kn
Reichweite: 200 nm
Pfahlzug: 2 t

Schiffshistorie

  • 23. Januar 1981 Taufe in Bremen-Vegesack. Fritz Behrens war der Gründer einer Stiftung, zum Neubau eines Seenotkreuzers, der Name des Tochterboots ist der Vorname von Behrens' Ehefrau
  • von Juni 1981 bis September 1994 in Büsum stationiert, danach auf der DGzRS-Station Greifswalder Oie in Mecklenburg-Vorpommern
  • 1990 das erste Tochterboot wird als "SRB Umma II" als eigenständige Rettungseinheit in Dienst gestellt
  • 7. September 1994 schwer beschädigt durch die Kollision des Fahrgastschiffes "First Lady" mit der "Firtz Behrens" im Büsumer Hafen, das Tochterboot "Anna II" erlitt dadurch eien Titalschaden und wurd im folgendn Werftauffenthalt durch "Anna III" ersetzt
  • Modernisierung im Rahmen der Reparatur und Umbau: Bullaugen statt rechteckige Fenster, geschlossener Fahrstand, rechteckiges statt rundes Heck
  • somit war nun das Heck die breiteste Stelle des Schiffes, diese sog. "Delta-Rumpfform" führt zu einer besseren Kursstabilität bei hoher See und wurde dann auch bei allen Schiffen der neuen 23,1-Meter-Klasse (SK Theo Fischer) verwendet
  • Februar 2009 durch SK Eugen auf der Station Greifswalder Oie abgelöst wurde, weiter Einsatz als Reservekreuzer
  • Sommer 2009 ausgemustert
  • August 2009 an die WDK Hafen und Lager GmbH in Voerde (Nordrhein-Westfalen) übergeben, Verwendung als Arbeitsschiff im Wesel-Datteln-Kanal mit Heimathafen Ratingen

Schwesterschiffe

Seenotkreuzer der 23-m-Klasse ("2. Generation" 23,3-m-Schiffe)

  • SK Eiswette (1980, ausgemustert 2009)
  • SK Fritz Behrens (1981, ausgemustert 2009)
  • SK Vormann Leiss (1985)
  • SK Minden (1985, ausgemustert 2013)
  • SK Nis Randers (1990)
  • SK Vormann Jantzen (1990)
  • SK Hannes Glogner (1991)
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 
  • SK Fritz Behrens 

Bilder: Dirk Schütz
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
  • SK Fritz Behrens (Foto: Dirk Schütz) 
Infos